Dienstag, 26 April 2022 10:10

Pick-Up: Worauf sollte man beim Gebrauchtkauf achten?

Online-Shop Ranger XXL Online-Shop Ranger XXL Photo by Timothy Works: https://www.pexels.com/photo/a-pickup-truck-parked-by-the-roadside-10842901/

Wer sich einen gebrauchten Pick-Up kaufen möchte, hat große Auswahl. Bis vor zehn Jahren gab es auf dem deutschen Gebrauchtmarkt kaum Pick-Ups.

Im Vergleich zu heute wurden damals nur wenige Modelle angeboten, die zudem oft in einem schlechten Zustand waren. Auch wenn der Kauf von gebrauchten Pick-Ups heutzutage leichter ist, sollte auf einige Dinge geachtet werden, um kein unnötiges Risiko einzugehen.

 

Besserer Zustand bei Fahrzeugen aus privater Hand

Bis vor wenigen Jahren gab es selten gute gebrauchte Pick-Ups und Geduld war beim Gebrauchtkauf gefragt. Heutzutage gelten Pick-Ups als Lifestyle-Fahrzeug und sind in unterschiedlichen Größen und Ausstattungen verfügbar. Ein bekannter Fahrzeughersteller ist Ford. Beim Gebrauchtwagenkauf kann es zu Risiken kommen, wenn der Kauf schnell und überstürzt stattfindet. Daher sollten Sie sich vorab darüber informieren, in welchem Zustand der Pick-Up ist und wie viel das Fahrzeug noch wert ist. Wurde der Pick-Up bisher für gewerbliche Zwecke genutzt, sollte der Verkäufer ebenfalls darüber informieren, für welche Zwecke das Fahrzeug genau genutzt wurde. Gewerblich eingesetzte Fahrzeuge sind in vielen Fällen in einem schlechteren Zustand als Fahrzeuge aus privater Hand.

Dauerhafte Schäden durch hohe Belastungen

Einige gebrauchte Pick-Ups wurden als Lastenfahrzeug verwendet, da sie eine große Ladefläche haben. Diese gebrauchten Pick-Ups wurden stark beansprucht und können äußerlich entsprechend aussehen. Wird der Pick-Up nach dem Kauf weiter als Lastenfahrzeug verwendet, stellt dies kein Problem dar. Bevor ein Pick-Up gekauft wird, sollte sich davor überlegt werden, für was das Fahrzeug in Zukunft eingesetzt werden soll. Pick-Ups, welche als Lastenfahrzeug eingesetzt wurden, sind meist billiger in der Anschaffung als Pick-Ups, die als Alltagsfahrzeug im Einsatz waren. Trotz ihrer stabilen Bauart kann es bei einer dauerhaften Belastung zu Schäden am Motor, Getriebe oder Fahrwerk kommen. Daher sollte beim Kauf darauf geachtet werde, in welchem Zustand das gebrauchte Fahrzeug ist.

Der Unterboden sollte im guten Zustand sein

Möchte man einen Pick-Up kaufen, der noch in einem guten Zustand ist, sollte nach privaten Anbietern geschaut werden. Beim Privatkauf sollte darauf geachtet werden, in welchem Zustand das Fahrzeug ist, da viele Vorbesitzer den Pick-Up naturgemäß für Offroad-Strecken und Fahrten im Gelände verwendet haben. Das Material und der Allgemeinzustand des Fahrzeugs können darunter leiden. Vor dem Kauf eines gebrauchten Pick-Ups sollte insbesondere die Unterseite des Fahrzeugs unter die Lupe genommen werden. Am Unterboden können Kratzer und Abnutzungen zu sehen sein. Wenn starke Abnutzungen zu sehen sind, kann davon ausgegangen werden, dass das Fahrzeug Offroad gefahren wurde. In diesem Fall kann bei einer manuellen Schaltung die Kupplung darunter gelitten haben.

Tipp: Nach dem Gebrauchtwagenkauf können passende Zubehörteile wie Hardtops oder All Terrain OWL Reifen für den Pick-Up erworben werden, um das Fahrzeug so im Nachhinein aufzuwerten. Im Online-Shop Ranger XXL erhalten Sie beispielsweise diverse Zubehörteile für die Ford Ranger Modelle.

Import von gebrauchten Pick-Ups aus den USA

Wer einen gebrauchten Pick-Up nicht vom deutschen Markt, sondern direkt in den USA kaufen möchte, sollte einiges beachten. Für den Import eines US-Fahrzeuges muss dem Zoll ein „Certificate of Title“ vorgelegt werden. Das Zertifikat entspricht der deutschen Zulassungsbescheinigung Teil zwei. Diese Papiere werden auch bei der Zulassung in Deutschland benötigt. In den Papieren sind das Baujahr, Laufleistung und Eigentümerwechsel abgebildet. Es sollten keine Fahrzeuge ohne ein solches Zertifikat gekauft werden. Bei älteren Modellen kann es in Deutschland bei der Abgaseinstufung zu Problemen kommen. Die Reifen sollten eine EG- oder ECE-Kennzeichnung haben, ansonsten kann es bei der Zulassung ebenfalls zu Problemen kommen.

Mehr in dieser Kategorie: « Reifenwechseln kann jeder